IntelliGuard

Arbeiten mit IntelliGuards

Was sind IntelliGuards und wie verwende ich sie?

IntelliGuard-Schutz ist eine Echtzeit-Schutzfunktion von PC Tools. Sie besteht aus einem Satz von Tools, die Ihr System in Echtzeit überwachen, um es vor Bedrohungen zu schützen.

Wählen Sie die Registerkarte IntelliGuard im oberen Navigationsteilfenster, um die Liste aller IntelliGuards anzuzeigen.

Sie können beliebig viele Tools aktivieren oder deaktivieren.   Die folgenden IntelliGuard-Tools stehen in PC Tools AntiVirus Free zur Verfügung:

      Behavior Guard: Erkennt potenziell bösartige Dateien und Prozesse, die verdächtiges Verhalten auf Ihrem System zeigen, und verhindert, dass sie dem System schaden können.

      Browser Guard: Bietet Echtzeitschutz vor bösartigen Änderungen an den Einstellungen von Internet Explorer und Firefox durch Browser-Hijacker. Browser Guard sucht nach diesen Hijackern, die durch Surfen im Internet auf Ihren Computer gelangen können, und entfernt sie aus Ihrem Webbrowser.

      Cookie Guard: Überprüft Webbrowser auf potenziell bösartige Tracking- und Werbe-Cookies und entfernt sie automatisch.

      Download Guard: Schützt mithilfe cloudbasierter Überprüfung von Downloads aus allgemeinen netzwerkgerichteten Anwendungen wie Internetbrowsern vor Zero-Day-Viren, Spyware, Würmern, Trojanern und anderer Malware.

      File Guard: Überprüft Ihr System auf bösartige Dateien und verhindert den Zugriff darauf.

Blockiert zudem Versuche, bösartige Anhänge in Microsoft Outlook oder anderen E-Mail-Programmen zu öffnen.

Umfasst Startup Guard, der Echtzeitschutz vor bösartigen Anwendungen bietet, die automatisch beim Start von Windows und während anderer Systemvorgänge auf Ihrem System ausgeführt werden.

      Network Guard: Schutz vor bösartigen Änderungen an Ihren Netzwerkeinstellungen wie z. B. unerwünschten Änderungen an der Windows-Hostdatei, dem Windows Messenger-Dienst, Layered Service Provider (LSP) und Domain Name Server (DNS).

      Rootkit Guard: Erkennt, repariert und blockiert Rootkits und andere bösartige, versteckte Prozesse, sodass sie nicht auf Ihrem System ausgeführt werden können. Rootkits gehören zu einer Virustechnologie, die verwendet werden kann, um Bedrohungen auf einem gefährdeten System zu verbergen.

Wie verwalte ich IntelliGuards?

So aktivieren Sie einen IntelliGuard:

1.    Wählen Sie die Registerkarte IntelliGuard im oberen Navigationsmenü.

2.    Verwenden Sie die Schaltfläche Ein/Aus oben auf dem Bildschirm, um IntelliGuard-Schutz zu aktivieren oder zu deaktivieren.

3.     Beachten Sie, dass IntelliGuard aktiviert sein muss, damit die IntelliGuard-Tools aktiviert werden können. Sie können beliebig viele IntelliGuard-Tools aktivieren oder deaktivieren.

4.    Um ein einzelnes IntelliGuard-Tool zu aktivieren, stellen Sie sicher, dass IntelliGuard aktiviert ist. Dadurch werden automatisch alle IntelliGuard-Tools aktiviert.

5.    Wählen Sie das gewünschte IntelliGuard-Tool aus und klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Ein-/Ausschalten, um dieses spezielle IntelliGuard-Tool zu aktivieren oder zu deaktivieren.

6.    Klicken Sie auf die Schaltfläche Verlauf anzeigen, um ein Protokoll aller Programmaktivitäten und -ereignisse einschließlich der IntelliGuards-Aktivitäten anzuzeigen.

7.    Klicken Sie auf Ausschlüsse verwalten, um zur Globalen Aktionsliste zu gelangen, in der Sie spezifische Regeln zum Verwalten von Ausschlüssen einschließlich IntelliGuards-Ausschlüssen definieren können.

Erweiterte Einstellungen: In einigen IntelliGuards-Tools finden Sie eine Option für erweiterte Einstellungen.

1.    Behavior Guard:  Wählen Sie die gewünschte Empfindlichkeitsstufe aus den folgenden Möglichkeiten und stellen Sie sie mit dem Schieberegler ein:

        Niedrigste: Durch Auswahl dieser Stufe werden nur dann Warnungen erstellt, wenn eine bekannte Bedrohung auf Ihrem Computer gefunden wird, sodass dies die Option mit den wenigsten Popup-Fenstern ist.

       Niedrig: Durch Auswahl dieser Stufe werden Warnungen für alle bekannten und die meisten unbekannten Bedrohungen erstellt.

      Mittel: Durch Auswahl dieser Stufe werden Warnungen für alle bekannten und unbekannten Bedrohungen sowie PUAs (Potentially Unwanted Applications) erstellt.

       Hoch: Durch Auswahl dieser Stufe werden Warnungen für die verdächtigsten Aktionen auf Ihrem Computer mit Ausnahme der vertrauenswürdigsten Systemprozesse erstellt.

      Höchste: Durch Auswahl dieser Stufe werden Warnungen für alle verdächtigen Aktionen auf Ihrem Computer erstellt, sodass mit dieser Option die maximale Anzahl von Warnungen angezeigt wird.

2.    Cookie Guard: Cookie-Warnmeldungen deaktivieren: Wenn Sie diese erweiterte Einstellungsoption deaktivieren, erhalten Sie keine Popup-Meldungen mehr, wenn Tracking-Dateien auf Ihrem Computer gefunden werden. Die Option ist standardmäßig aktiviert.

3.    E-mail Guard: Sie können diese Optionen für erweiterte Einstellungen Ihren Anforderungen entsprechend aktivieren oder deaktivieren: :  

      E-Mails beim Eingang scannen: Durch Auswahl dieser Option werden all Ihre empfangenen E-Mails auf Infektionen überprüft.

      E-Mails beim Senden scannen: Durch Auswahl dieser Option werden alle von Ihren E-Mail-Konten gesendeten Nachrichten auf Infektionen überprüft.

      E-Mails als von PC Tools geprüft kennzeichnen: Durch Auswahl dieser Option werden alle ein- und ausgehenden E-Mails als von PC Tools überprüft und verifiziert gekennzeichnet.

4.    File Guard: Stellen Sie mit dem Schieberegler die gewünschte Empfindlichkeitsstufe ein. Der Regler ist standardmäßig auf die mittlere Stufe eingestellt, sodass ausführbare Dateien und Skripten vor der Ausführung überprüft werden. Auf dieser Stufe besteht das ausgewogenste Verhältnis zwischen einer Beeinträchtigung Ihrer Vorgänge und dem Erkennen von Dateien.

Wenn Sie die Stufe in Niedrig ändern, wird die geringste Anzahl von Nachrichten mit minimalen Auswirkungen auf Ihre Vorgänge für fast alle Dateitypen erstellt. Sie können den Regler auf die Stufe Höchste einstellen, um sicherzustellen, dass die höchste Empfindlichkeitsstufe auf alle Dateitypen angewendet wird.

5.    Network Guard: Die erweiterten Einstellungen unter Network Guard ermöglichen Ihnen, Ihre Netzwerksicherheit durch Bereitstellen der folgenden Optionen zu verwalten:

      Host-Datei-Schutz: Durch Auswahl dieser Option wird Ihr Internetbrowser an Umleitungen oder Hijacking auf Malware-Sites gehindert.

      LSP-Schutz: Durch Auswahl dieser Option wird bösartiges Tracking im Netzwerk Ihres Computers blockiert.  

      Messenger Service einschränken: Durch Auswahl dieser Option werden lästige Popups vom Windows Messenger-Dienst blockiert.

      DNS-Schutz: Durch Auswahl dieser Option wird die Umleitung auf bösartige Websites über die Netzwerkeinstellungen Ihres Computers blockiert.

      Schutz der Netzwerkregistrierungseinstellungen: Durch Auswahl dieser Option werden alle unerwünschten Änderungen an Ihrer Netzwerkregistrierung blockiert.